GPRS/UMTS/HSDPA/LAN-Verbindung über WLAN-Router an Handy weiterleiten mit Ubuntu 10.10

Da ich für mein Smartphone meinen Datentarif in der Regel zuhause schonen will, kam mir die Idee die UMTS-Verbindung meines Rechners dafür zu nutzen. Einfacher gesagt als getan.

Theoretisch verbindet sich das Handy über ein Ad-Hoc-Wlan-Netzwerk mit dem Rechner, welcher seine Internet-Verbindung dafür freigegeben hat. Dies lässt sich relativ einfach und unkompliziert bewerkstelligen mit ein paar einfachen Klicks. Dazu folgender Link:

http://wiki.ubuntuusers.de/internetverbindungsfreigabe

In unserem Fall, wäre das hier gleich der erste Punkt:

„LAN auf WLAN (gilt auch für UMTS/GPRS- oder Bluetooth-Verbindungen auf WLAN)“

Nach ein wenig Rumspielerei und googlen habe ich jedoch festgestellt, dass die Android-Smartphones so ihre Probleme mit Ad-Hoc-Netzwerken haben und momentan (Stand Oktober 2011) wohl nicht verbinden können:

http://www.android-hilfe.de/motorola-milestone/11692-milestone-adhoc-netzwerke.html

http://code.google.com/p/android/issues/detail?id=82

Ok, dann dachte ich mir, vielleicht kann ja mein Rechner mit seiner UMTS-Verbindung sich mit meinem WLAN-Router verbinden und dieser leitet den Internetzugriff auf das Handy um, denn zu einen WLAN-Access-Point verbinden, dass ist für heutige Smartphones kein Problem mehr. Konnte mir das aber zunächst nicht vorstellen, dass das so einfach geht und mir Google dazu Erfahrungen anderer Nutzer liefert. Das Problem an der Stelle ist halt, dass mein Internetzugang nicht über den WLAN-Router läuft, sondern halt über den PC direkt.

Es ging dann aber doch verblüffend einfach. Dazu ist allerdings die Lektüre des ubuntuusers.de-Links notwendig!

Zunächst konfigurieren wir den WLAN-Router, dass er ein WPA2 geschütztes WLAN ausstrahlt. Natürlich nehmen wir ein starkes Passwort mit Sonderzeichen und nicht zu kurz. Mindestens 10 Stellen halte ich schon für angebracht. Die genaue Vorgehensweise sollte jedem klar sein und kann aufgrund der Vielfalt der Router hier eh nicht erörtert werden.

In meinem Fall handelt es sich um einen WLAN-Router von Linksys, den WAG200G.

http://homesupport.cisco.com/de-eu/support/gateways/WAG200G

Diesen habe ich dann auf den Betriebsmodus „Bridged only“ geschalten, nicht „RFC1483 Bridged“!

In der „Help“ steht dazu zwar:

„Bridge Mode Only

In this mode, only the DSL modem function is available, and all Router/Gateway features are disabled. If selected, you only need to enter the VC Settings.“

Klingt für mich zwar nicht sehr einleuchtend, aber es funktioniert nur mit diesem Betriebsmodus. Inwieweit das andere Router können, diesen Modus, vermag ich aufgrund keiner mir verfügbaren Geräte zu sagen.

Hier die wichtigsten Einstellungen, welche jedoch schon von vornherein eingestellt waren und im Zuge dieser Anleitung nicht verändert wurden:

Nun verbinden wir vom PC aus mit dem WLAN, vorher müssen wir aber noch die WLAN- Verbindung bearbeiten. Dazu verweise ich nochmals auf folgenden Link:

http://wiki.ubuntuusers.de/internetverbindungsfreigabe

Wir verändern lediglich die „IPv4-Einstellungen“, indem wir in der Drop-Down-Liste den Eintrag „Gemeinsam mit anderen Rechnern“ auswählen. Mehr nicht.

Fertig!

Nun stellen wir noch eine UMTS-Verbindung her und verbinden das Handy mit dem WLAN.

Das Handy sollte nun die UMTS-Verbindung per WLAN problemlos nutzen, was es in meinem Fall auch tut. Alle Anwendungen wie Google Maps oder E-Mail oder reines Surfen funktionieren tadellos. Dies kann man auch wunderbar am PC in der Traffic-Anzeige bzw. am Blinken des Router sehen.

Ich habe dabei keine feste IP am Handy eingegestellt. Ich nehme an, es wird daher sicherlich DHCP nutzen.

Die WLAN-Verbindung am PC nutzt dabei folgende Einstellungen (Verbindungsinfo über Network-Manager):

IP-Adresse 10.42.43.1

Broadcast-Adresse 10.42.43.255

Subnetz-Maske 255.255.255.0

Im Handy erscheint folgende IP

IP-Adresse 10.42.43.99

Es können auch problemlos mehrere Geräte die Verbindung nutzen.

Ich denke dieses Tutorial sollte auch problemlos funktionieren, wenn man statt einer UMTS-Verbindung eine LAN-Verbindung freigeben will. Gleiche Vorgehensweise.

Auf jeden Fall bin ich damit schon mal sehr zufrieden 😀

Kleiner Nachtrag:

Mein Netzwerkdrucker funktionierte nicht mehr, da noch die alte IP (192.168.1.x) eingestellt war. Hier musste ich erst die IP 10.42.43.X, sowie die Router IP (in dem Fall mein Rechner, nicht der reale Router) auf 10.42.42.1 einstellen. Dann ging auch wieder alles! Eigentlich logisch, aber denkt man ja nicht gleich dran 😀

Ich schließe daraus, dass der reale Router total transparent im Netz agiert, also ohne eigene IP oder so. Naja egal, hauptsache es läuft!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Linux, Tutorial, Ubuntu abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s