Speicherplatz auf ext4-Partition freischauffeln

Ein Blick in die Systemüberwachung von Ubuntu 11.10 und dort auf den Reiter Dateisysteme lies mich wundern, warum einfach mal so 20 Gigabyte an Speicher weg waren. 60 Gigabyte waren frei, aber nur knapp 40 Gigabyte waren verfügbar … hmm komisch?!

Dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Standardmäßig werden bei ext-Partitionen 5 % an Speicher für root freigehalten, falls mal Not am Mann ist. Das macht zwar auf Mehrbenutzersystemen durchaus Sinn, aber beim Privatanwender bzw. Ein-Benutzer-Systemen ist es absolut unnötig, zumal ich mein home-Verzeichnis auf eine extra Partition gelegt hab, denn grad heutzutage verlieren sich dabei gleich mal etliche Gigabyte.

Also einfach ein beherztes

[sudo] tune2fs -m 0 /dev/sdxy

(für x den entsprechenden Festplattenbuchstaben [a,b oder c usw.] und für y die entsprechende Partitionsnummer eingeben … sudo ist optional, je nachdem, ob man bereits root-Rechte hat)

im Terminal eingeben und schon ist die Sache geritzt. Dabei wird der Prozentsatz an Reservierung angegeben, kann natürlich auch durch jeden anderen Wert ersetzt werden (in dem Fall 0 %).

Habs zwar nicht getestet, aber logischerweise sollte die Partion nicht gemountet sein, also am besten einfach im Wiederherstellungsmodus von Ubuntu oder über ein Live-System eingeben, falls es wie bei mir die home-Partition sein soll.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Linux, Tutorial, Ubuntu abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s